Frühlingskonzert 9. April 2006

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wenn alles bläst und einer spricht: in Niederlosheim nennt man das seit letztem Jahr: "Frühlingskonzert". Sänger Martin Herrmann und der Musikverein erzählten das musikalische Märchen von Peter und dem Wolf - und außergewöhnlich viele wollten das hören. Am Palmsonntag machen der Sänger und die Bläser wieder gemeinsame Sache: Mit einer Mischung aus Klassik, Swing, Chanson und traditionellster Blasmusik. Um 17 Uhr in der Niederlosheimer Mehrzweckhalle.

 

Probe 

Die Spaßcombo des MV Niederlosheim

Sie gingen in den Kindergarten und dann zur Schule, jeweils mit mäßigem Erfolg. Doch die Musiker wollten keine Noten mit nach Hause bringen, sondern Stühle in die Turnhalle. Seit fast vier Jahrzehnten stellt der Musikverein »Cäcilia« Niederlosheim nun Stühle auf. Mal kamen mehr, mal weniger Menschen zum Frühlingskonzert. Letztes Jahr fast zu viel: Die Stühle reichten hinten und vorne nicht. Zum Schluss mussten gar die Bänke aus den Umkleidekabinen dran glauben. Was damals für so viel Zulauf und Zuspruch sorgte, geht am Sonntag in die zweite Runde. Auf Märchenonkel Martin muss der Besucher diesmal verzichten, dafür wird er mehr singen, begleitet vom Orchester des Musikvereins.

Doch das Konzert beginnt, wie es sich gehört: Mit einer Ouverture und einem der meistgespieltesten sinfonischen Blasmusikstücke der Welt: "Appalachian Overture" von James Barnes. Weltberühmt sind auch die Melodien des nächsten Werks: Der Musikverein spielt Teile aus Modest Mussorgskys "Bilder einer Ausstellung". Zwar noch nicht welt-, aber über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist der Schöpfer des dritten Stücks: Thomas Finkler. Der Niederlosheimer Schlagzeuger und Posaunist komponiert seit ein paar Jahren für Blasorchester und tut dies mit wachsendem Erfolg: Nicht nur der MV Niederlosheim schätzt seine Arbeiten, im März spielte die "Philharmonie" aus dem elsässischen Diemeringen seinen "Nachtflug". Am Sonntagabend ist Premiere von "November Novelties", bevor dann Herrmann mit Musicalgesang in das Konzert einsteigen wird: "Für Sarah" aus "Tanz der Vampire", "Maria" aus Leonards Bernsteins "West Side Story" und "Jesus Christ Superstar" beschließen den ersten Teil das Abends.

 

Das Niederlosheimer "Frühlingskonzert" hat mittlerweile 37 Jahre auf dem Buckel und was wäre eine Blaskapelle ohne Marsch und Polka im Programm: "Laridah", "Fuchsgraben" und ein siebzig Jahre altes Arrangement der "Amboss-Polka" servieren nach der Pause eine ordentliche Portion Tradition - und wer davon noch einen Nachtisch möchte, braucht am Schluss des Konzerts nur sorgfältig zu klatschen: Ein Schlussmarsch ist mit Sicherheit schon angerichtet. Bevor es soweit ist, gibt's mit Martin Herrmann "Frank Sinatra in Concert", "Heal the World" von Michael Jackson, "Aux Champs-Elysées" und Charles Trenet's "La mer", das den jüngeren Hörern als "Beyond the sea" in der Robbie Williams-Version bekannt sein dürfte. Ein Menü für viele Geschmäcker also - und so preiswert. Der Eintritt ist frei, gegen eine Spende für die Jugendarbeit kann man sogar sitzen: Die Musiker haben diesmal ein paar Stühle mehr aufgestellt.

Presseartikel aus SZ vom 08.04.2006 (Verfasser: Harald Klauck)

Programm

Teil 1:

  1. Appalachian Ouverture (James Barnes): 6.00 min. 
    Sinfonisches Blasmusikwerk.
  2. Bilder einer Ausstellung (Modest Mussorkski, Arr.: Jürgen Ramnin): 15.00 min. 
    Musikalische Interpretation von Gemälden einer Kunstausstellung mit verschiedenen Motiven, u.a. Promenade, Das Alte Schloss, Ochsenkarren oder Das Grosse Tor Von Kiev
  3. November Novelties (Thomas Finkler): 5.30 min. 
    Fantasie für Blasmusik, in der verschiedene herbstliche Stimmungen und Motive wie fallende Blätter, zarte Sonnenstrahlen und dichter Nebel musikalisch dargestellt werden.

Martin Herrmann singt bekannte Melodien weltbekannter Musicals, begeleitet vom Musikverein Niederlosheim

  1. Tanz der Vampire (Jim Steinman): 3.30 min. 
    Musical nach dem gleichnamigen Polanski Film. 
    Haupttitel hierraus ist die Ballade "Für Sarah"
  2. West Side Story (Leonard Bernstein): 3.30 min. 
    Weltbekanntes Musical um zwei rivalisiernde Strassenbanden in New York. 
    Vorgetragen wird hieraus die weltberühmte Ballade "Maria"
  3. Jesus Christ Superstar (Andrew Looyd Webber): 3.30 min. 
    Rock-Musical über Leben und Wirken von Jesus Christus. 
    Vorgetragen hieraus wird u.a. das weltbekannte "Hosannah"

Teil 2:

  1. Laridah (Max Hempel): 3.40 min. 
    Traditioneller Marsch im Stile preussischer Militärkapellen.
  2. Amboss-Polka (Albert Parlow): 2.30 min. 
    Bekannte Polka mit einem original Amboss als Soloinstrument
  3. Fuchsgraben Polka (Karel Vacek): 3.00 min. 
    Klassische Polka im Stile berühmter böhmischer Blasmusikorchester.

Martin Herrmann singt Klassiker aus Swing, Chanson und Pop, begeleitet vom Musikverein Niederlosheim

  1. Frank Sinatra in Concert (Arr. Norbert Studnitzky): 5.30 min. 
    Medley von Welterfolgen der Swinglegende Frank Sinatra, u.a. Strangers In The Night,
    New York, Somethin' Stupid oder Summerwind.
  2. Heal The World (Michael Jackson): 3.30 min. 
    Bekannter Song des King of Pop Michael Jackson über die Vision einer besseren Welt.
  3. Aux Champs-Elysées (Pascal Devroye): 3.30 min. 
    Bekanntes Chanson als Homage an Paris
  4. La Mer (C. Trenet): 3.30 min. 
    Ursprünglich als Chanson geschrieben, wurde es in letzter Zeit eher in der Swing Version
    bekannt. Letzter bekannter Interpret war kein geringerer als Robbie Williams.
Tags:

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Kontakt:

Musikverein »Cäcilia« Niederlosheim
Wendalinusstraße 12
66679 Losheim am See

Telefon: 06872 3321
Website: mvniederlosheim.de

 

Schreiben Sie uns!