Musikverein »Cäcilia« in Concert 2015

Drucken
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit dem Konzert unter dem Motto »Musikverein Niederlosheim in Concert« am 25. April in der Mehrzweckhalle in Niederlosheim eröffnete der Musikverein die musikalische Saison für das Jahr 2015. Unter der Leitung von Freya Wagner begeisterte das Orchester das Publikum in der gut besetzten Mehrzweckhalle.

Im ersten Programmteil präsentierte das Orchester moderne Blasmusikkompositionen wie »The Battle of Varlar« und »Stockholm Waterfestival«. Besonders die Schlagzeuggruppe war bei »Battle of Varlar« gefordert, löste diese Aufgabe aber bravourös. Höchste Konzentration war vom gesamtem Orchester beim »Stockholm Waterfestival« notwendig. Der 1. Teil wurde abgerundet mit der Titelmusik aus »Out of Africa« und »Cinderellas Dance« aus dem Märchenfilm Aschenputtel.

Vor der Pause wurden zwei verdiente Musiker, die dem Verein seit 56(!) Jahren aktiv angehörten, auf eigenen Wunsch aus dem Orchester verabschiedet. Josef Jäger und Hans Jäger, die beide zu den Vereinsgründern gehören, wurden vom Vorsitzenden Günther Meyers mit der gebührenden Anerkennung ihrer Leistungen und dem entsprechenden Dank verabschiedet. Das Orchester spielte für beide den Marsch »Alte Kameraden«, bevor es in die Pause ging.

Der 2. Teil wurde eröffnet mit einer Selektion von Elton John Werken unter dem Titel »Elton Johns Favorites«. Hier wussten die Solisten Christoph Meyers auf dem Flügelhorn und Nathalie Finkler auf dem Alt-Saxophon zu überzeugen. Highlights für das Publikum, zumindest am Beifall gemessen, waren die Polka »Von Freund zu Freund« und das Potpourri »Vive la France«. Unter dem begeisterten Applaus des Publikums beim Schlussmarsch »Abschied der Slawin« endete das Konzert.

Natürlich kamen Freya Wagner und Ihre Musiker nicht ohne eine Zugabe davon. Mit einem Medley der schönsten Udo Jürgens Titel endete dieser schöne Konzertabend des Musikvereins Niederlosheim. Die Moderation des Konzertes lag in den Händen von Ortrun Hassdenteufel, die gekonnt und mit Unterstützung durch eine Dia-Show durch das Programm führte.

Günther Meyers

Tags: